Microfinish: Anwendungen für eine Moderne und Nachhaltige Welt

Reduzierung der Reibung in Verbrennungsmotoren

Selbst mit moderner Technik geht bis zu 30% des Treibstoffs durch Reibung innerhalb eines Verbrennungsmotors verloren. Um diesem entgegenzuwirken werden viele Teile innerhalb des Motors feinstbearbeitet.

Dazu gehören KurbelwellenNockenwellen, Stößel und Ausgleichwellen. Hier ist aber nicht immer eine möglichst glatte Oberfläche gewünscht. Mit Microfinish werden oftmals gezielt winzige Riefen in der Oberfläche hinterlassen, welche ein Ölrückhaltevolumen und somit eine bessere Schmierung gewährleisten.

Erhöhte Lebensdauer für künstliche Hüftgelenke und Bandscheiben

Künstliche Hüftgelenke müssen dem Besitzer maximale Mobilität ermöglichen, und sollten aufgrund der komplizierten Operationen möglichst lange halten. Durch die Feinstbearbeitung der Kugel und Kalotte des künstlichen Hüftgelenks wird die Reibung zwischen den beiden auf ein Minimum reduziert. Dadurch kann der Besitzer sich ohne Einschränkungen bewegen. Verschleiß wird auch reduziert, so dass das Hüftgelenk selbst bei konstantem Einsatz länger als 20 Jahre hält. 

Auch bei künstlichen Bandscheiben kann die Oberflächenbearbeitung zu geringerer Reibung und somit reduziertem Verschleiß beitragen. Dazu werden sowohl die konvexen und konkaven Seiten der Scheibe gefinished.

Reine Metalldichtungen in der Einspritztechnik und Hydraulik

In der Einspritztechnik und Hydraulik sind aufgrund hoher Drücke oftmals nur reinmetallische Dichtungen möglich. Durch die Feinstbearbeitung der Einspritzteile, unter anderem der Aktoren, Ventile und Haltekörper, kann die Dichtung so optimiert werden, dass ganz neue Druckwerte erreichbar sind. Die gleichen Vorteile ergeben sich bei der Bearbeitung von Kugelventilen (Foto), wobei sowohl die Kugel as auch der Metallring miteinbezogen werden.

Reduzierung der Reibung in Kugellager und Rollenlager

Kugel- und Rollenlager werden dort eingesetzt wo Reibung reduziert werden soll, von Hochgeschwindigkeits-Zügen bis zu Windkraftanlagen und Rollschuhen. Daher muss auch darauf geachtet werden, dass möglichst wenig Reibung innerhalb der Wälzlager entsteht. Heutzutage werden deswegen nahezu alle Wälzkörper (Rollen und Kugeln) und die Laufbahnen auf den Wälzlagerringen feinstbearbeitet. Dies reduziert Reibung und Gerräuschentwicklung und steigert die Langlebigkeit der Wälzlager.

Beschichtung von Glas mit Gold und anderem Edelmetall

Bei manchen Glas-Artikeln, wie zum Beispiel hochwertige Flakons für Parfüm, ist vom Hersteller eine Edelmetallbeschichtung erwünscht.  Durch die Feinstbearbeitung des Glas wird eine Struktur erzeugt, die es dem Edelmetall ermöglicht an der Oberfläche zu haften. Dadurch kann der Hersteller auch weniger des kostbaren Metalls einsetzen, als es sonst möglich wäre.

Sound-Design für Rasierapparate und andere Geräte durch Oberflächenbearbeitung

Sound-Design ist ein Konzept das von vielen Herstellern von Marken-Artikeln, vom Auto bis zum Haarfön und Rasierapparat eingesetzt wird. Dabei geht es darum einen bestimmten Ton zu erreichen, der vom Besitzer als angenehm empfunden wird oder das Produkt von anderen differenziert. Dies kann durch die Oberflächenbearbeitung von Bauteilen erreicht werden. So kann das Finishen von Rasierklingen dazu führen, dass das elektrische Gerät einen Ton erzeugt der dem männlichen Benutzer die Leistungsfähigkeit des Apparates überzeugend kommuniziert.

Feinstbearbeitete Prägestempel zur Herstellung nicht fälschbarer Münzen

Ja, auch Geld kann sprichwörtlich durch das Microfinish-Verfahren gemacht werden. Seit vielen Jahren nutzt das U.S. Münzamt Thielenhaus Maschinen für die Feinstbearbeitung von Prägestempeln zur Herstellung der weltberühmten "Quarters", "Dimes" und "Nickels", bzw. die 25-, 10- und 5 Cent Münzen. Die Feinstbearbeitung der Prägestempel dient zur Verhinderung der Falschmünzerei.